Über die Archäologische Landesausstellung „Alexander der Große“ 2013

22. März bis 03. November 2013

 

Ehrgeizig und visionär: Er wollte bis ans „Ende der Welt“ und unter seiner Herrschaft die griechische Kultur mit anderen Zivilisationen verschmelzen.

 

Diszipliniert und leidenschaftlich: Seine Armee hielt er mit Härte zusammen, und seine Leidenschaften waren in jeder Hinsicht maßlos.

 

Wissbegierig und berechnend: Als Schüler des Aristoteles war er an allen Wissenschaften interessiert, und die Logistik seiner Feldzüge war exakt geplant.

 

Größenwahnsinnig und sentimental: Er ließ sich zum Gottessohn ausrufen und hatte die von Homer gedichteten Sagen von Troja unterm Kopfkissen liegen.

 

Strategisch und tollkühn: Seine Siege waren taktische Meisterleistungen, und in jeder Schlacht setzte er das eigene Leben aufs Spiel.

 

Charismatisch und ewig jugendlich: Seine blonde Haarmähne erinnerte an die Mähne eines Löwen, und seine Augen sollen strahlend gewesen sein. Sein früher Tod machte ihn ewig jugendlich.

 

Verehrt, gefürchtet, vergöttlicht:

Alexander änderte den Lauf der Weltgeschichte. Er war König von Makedonien, Anführer der Griechen, Pharao von Ägypten und Herr über Asien. Lernen Sie den „Superstar“ der Antike kennen und folgen Sie ihm auf seinem gewaltigen Eroberungszug. Beeindruckende archäologische Funde und aufwändige Inszenierungen nehmen Sie mit von Griechenland über Kleinasien, Ägypten, Persien und Babylon bis nach Indien „ans Ende der Welt“. Ihnen begegnen große Schlachten, orgiastische Feste, Strapazen, Verzweiflung, Triumph und Trauer. Auf diesem Weg begleiten Sie Zeitzeugen, Freunde und Gegner Alexanders.

 

Veranstalter:

Eine Ausstellung der Archäologischen Staatssammlung München in Zusammenarbeit mit der VERANSTALTUNGS+KONGRESS GmbH Rosenheim.

Alexander der Große Plakatmotiv
Alexander der Große Plakatmotiv
Programm für Kinder - Alexander der Große
Programm für Kinder - Alexander der Große